FYC Fotowettbewerb und JHV

Gelegentlich der gestrigen Jahreshauptversammlung des Yachtclubs wurden die Einsendungen für den Fotowettbewerb des FYC prämiert. Über sechzig (!) anwesende Mitglieder begutachteten zu Beginn der Sitzung die Fotos.

2. Platz – Felix

Da das Motto lediglich dahingehend festgelegt war, dass die Bilder im Zusammenhang mit den Aktivitäten des Vereins (Segeln, Nautisches, Maritimes, Vereinsleben, Regattageschehen) stehen sollten, zeigten die 15 Einsendungen dementsprechend auch die unterschiedlichsten Motive.

2. Platz – Wolli

Die Auszählung der Stimmen ergab, dass die Einsendungen von Wolli und Felix punktgleich auf dem 2. Platz lagen. Vermutlich ist es der Ausdruck der Zufriedenheit mit dem eigenen Club, dass das Motiv von Rainer den 1. Platz belegte – schließlich zeigt das Bild einen im FYC sehr vertrauten Anblick. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und vielen Dank an alle Teilnehmer!

1. Platz – Rainer

Natürlich gibt es auch noch mehr von der JHV zu berichten, allerdings kann der Bericht an dieser Stelle nur kurz ausfallen. Erwähnenswert ist jedoch, dass das arbeitsaufwendige und kostenintensive Jahr 2019, in dem der Anschluss an die städtische Wasserleitung realisiert wurde – vor allem dank der großen Spendenbereitschaft – solide abgeschlossen werden konnte und dass unser 1. Vorsitzender, Alexander Launhardt, für zwei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt wurde.

Glühwein für den guten Zweck

Am letzten Mittwoch vor Weihnachten haben Joko und Wolli einen sehr geselligen Glühweinabend für die Mitglieder des FYC und deren Freunde organisiert. Bei stimmungsvoller, vorweihnachtlicher Beleuchtung gab es neben Würstchen, Herzhaftem aus dem Suppentopf auch leckeren Glühwein.

Es war schön zu sehen, wie toll dieser Abend – quasi zum Abschluss eines sehr ereignisreichen Jahres im FYC – von den Mitgliedern angenommen wurde. Bei dieser Gelegenheit haben Joko und Wolli außerdem auf die Arbeit der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, DGzRS, die maßgeblich spendenfinanziert arbeiten, aufmerksam gemacht und für Spenden geworben.

Wasser läuft – Dank der Spender

Der 11.12.2019 markiert ein großes Datum für den FYC, denn an diesem Datum wurden die letzten Handriffe zum Anschluss unseres Wasserzählers getätigt. Damit kommt in der knapp siebzigjährigen Geschichte des FYC erstmalig städtisches Trinkwasser im Club an.

Dieses Projekt war eines der größten in der jüngeren Vergangenheit und wir sind alle sehr froh, dass es dieses Jahr erfolgreich zum Abschluss gebracht werden konnte. Grundvoraussetzung für den Start des Projektes war die große Spendenbereitschaft der Mitglieder. Daher möchten wir – neben einer Spendentafel, die in den nächsten Tagen im Club angebracht wird – auch an dieser Stelle unseren herzlichen Dank aussprechen.

Diesem heutigen Ereignis sind vielfältige Einzelleistungen vorangegangen: Budgetierung, Koordination mit den Nachbarvereinen, Vertragsverhandlungen, Einholung von Zuschüssen und Genehmigungen, Terminabsprachen, Installationen, Leitungsverlegung im Spühlrohrverfahren und, und, und…

Daher bedanken wir uns auch bei allen, die im Laufe des Projektes auf unterschiedlichste Weise unterstützt haben. In erster Linie sind in diesem Zusammenhang die Mitglieder des FYC, die Stadt Frankfurt, Mainova und Partnerunternehmen sowie unsere Nachbarvereine SCN und FMC zu nennen.

Next Stop: Karibik – Update v. 7.12.19

Während viele nur davon träumen, macht Jörg ernst und wird in den nächsten Tagen den Atlantik in Richtung Karibik überqueren. Die letzten Tage wurden auf Lanzarote mit Bunkern von Proviant und Getränken verbracht und gestern bereits ein kurzer Schlag an die Südküste der Insel gesegelt.

Die Planungen sehen noch einen kurzen Zwischenhalt in Fuerteventura vor, bevor der lange Schlag nach Grenada (ca. 3.000sm), einer der Kleinen Antillen Inseln, gesegelt wird. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen, dass der Nordostpassat stets die richtigen Winde für die Moana Blu und ihre Crew liefert.

Da die Moana Blu über AIS verfügt, kann ihre Reise über entsprechende Internetseiten, wie zum Beispiel www.marinetraffic.com mitverfolgt werden. Jörg hat aber auch schon versprochen, im nächsten Jahr von seinen Erlebnissen in einer der Mittwochsveranstaltungen des FYC zu berichten. Wir freuen uns schon sehr darauf und wünschen bis dahin stets eine handbreit Wasser unter dem Kiel.

Ein Update vom 7.12.2019 aus Mindelo in den Kapverden:
Nach ca 900 sm sind wir hier fest gemacht, um Diesel nachzutanken und frisches Gemüse einzukaufen. Die Überfahrt von den Kanaren war ohne Probleme, wenn auch für die Crew wegen wechselnden Windbedingungen und zT heftigem Wellengang anstrengend, aber schön. Auf dem Weg haben wir Schildkröten gesehen und eine riesige Delphinschule mit sicher mehreren hundert Tieren hat unseren Kurs gekreuzt. Morgen machen wir los Richtung Karibik, wo wir hoffen an Weihnachten in Granada fest zu machen.

100 Meter in 60 Minuten

Mit dieser Geschwindigkeit näherte sich die Wasserleitung dem FYC in den letzten zwei Tagen. Die grimmig aussehenden Maschinen verlegten die entsprechenden Rohre im Spühlrohrverfahren vom bislang letzten Zugangspunkt des Stadtwassers in Richtung unseres Clubs.

Nach Auskunft der Experten verlief die Verlegung problemlos durch sandigen und lehmigen Boden. Das freut uns alle sehr, wurde doch befürchtet, dass unangenehme Überraschungen auf der Gesamtstrecke von über 200 Meter lauern könnten und das Projekt verzögern. Aber die Leitung liegt jetzt unter der Mainfeldstraße, und ragt auch schon in das Grundstück des FYC.

In der nächsten Woche stehen zunächst noch Dichtigkeitsprüfung und Desinfektion der Leitung an, bevor die weiteren Projektphasen, wie Herstellung des Hausanschlusses, Verbindung zu den existierenden Wasserkreisläufen sowie Verputz- und Malerarbeiten angegangen werden können. Wir sind zuversichtlich, zum Ende des Monats das Projekt abschließen zu können.