Aktuelles

Next Stop: Karibik – Update v. 7.12.19

Während viele nur davon träumen, macht Jörg ernst und wird in den nächsten Tagen den Atlantik in Richtung Karibik überqueren. Die letzten Tage wurden auf Lanzarote mit Bunkern von Proviant und Getränken verbracht und gestern bereits ein kurzer Schlag an die Südküste der Insel gesegelt.

Die Planungen sehen noch einen kurzen Zwischenhalt in Fuerteventura vor, bevor der lange Schlag nach Grenada (ca. 3.000sm), einer der Kleinen Antillen Inseln, gesegelt wird. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen, dass der Nordostpassat stets die richtigen Winde für die Moana Blu und ihre Crew liefert.

Da die Moana Blu über AIS verfügt, kann ihre Reise über entsprechende Internetseiten, wie zum Beispiel www.marinetraffic.com mitverfolgt werden. Jörg hat aber auch schon versprochen, im nächsten Jahr von seinen Erlebnissen in einer der Mittwochsveranstaltungen des FYC zu berichten. Wir freuen uns schon sehr darauf und wünschen bis dahin stets eine handbreit Wasser unter dem Kiel.

Ein Update vom 7.12.2019 aus Mindelo in den Kapverden:
Nach ca 900 sm sind wir hier fest gemacht, um Diesel nachzutanken und frisches Gemüse einzukaufen. Die Überfahrt von den Kanaren war ohne Probleme, wenn auch für die Crew wegen wechselnden Windbedingungen und zT heftigem Wellengang anstrengend, aber schön. Auf dem Weg haben wir Schildkröten gesehen und eine riesige Delphinschule mit sicher mehreren hundert Tieren hat unseren Kurs gekreuzt. Morgen machen wir los Richtung Karibik, wo wir hoffen an Weihnachten in Granada fest zu machen.

100 Meter in 60 Minuten

Mit dieser Geschwindigkeit näherte sich die Wasserleitung dem FYC in den letzten zwei Tagen. Die grimmig aussehenden Maschinen verlegten die entsprechenden Rohre im Spühlrohrverfahren vom bislang letzten Zugangspunkt des Stadtwassers in Richtung unseres Clubs.

Nach Auskunft der Experten verlief die Verlegung problemlos durch sandigen und lehmigen Boden. Das freut uns alle sehr, wurde doch befürchtet, dass unangenehme Überraschungen auf der Gesamtstrecke von über 200 Meter lauern könnten und das Projekt verzögern. Aber die Leitung liegt jetzt unter der Mainfeldstraße, und ragt auch schon in das Grundstück des FYC.

In der nächsten Woche stehen zunächst noch Dichtigkeitsprüfung und Desinfektion der Leitung an, bevor die weiteren Projektphasen, wie Herstellung des Hausanschlusses, Verbindung zu den existierenden Wasserkreisläufen sowie Verputz- und Malerarbeiten angegangen werden können. Wir sind zuversichtlich, zum Ende des Monats das Projekt abschließen zu können.

Jan Henrik gewinnt Hessenpokal für den FYC

Jan Henrik Klocke (FYC) hat zusammen mit Lisa Raab (SCR) die Team-Wertung 2019 für Hessen beim Ludwig-Benn-Südwestcup gewonnen. Der aus dem Gewinn resultierende Wanderpokal wird für diesen Winter in den Räumlichkeiten des FYC einen angemessenen Platz finden.

Dieser tolle Erfolg soll Anlass sein, den Werdegang des jungen Seglers (11 Jahre) in diesem Jahr kurz vorzustellen. Nachdem sich Jan Henrik bereits in den vergangenen Jahren im freitäglichen Jugendtraining des FYC hervorgetan hat und erste Regatten mitgesegelt ist, wurde dieses Jahr noch mal eine deutliche Schippe draufgelegt – und das mit sehr viel Erfolg.

Von Mai bis Oktober nahm Jan Henrik an 12 Regatten und zahlreichen Trainingslagern teil. Zu den größten Erfolgen gehören wohl die drei 2. Plätze von 24 (Halloween Race), 26 (Losheim Opti) und 37 (Eicher Ente) Booten sowie eine Platzierung unter den ersten 20 beim angesehenen Eiermann Opti-B-Cup, wodurch er sich für die Teilnahme am DODV Training in Blossin qualifizierte.

Im Gesamtergebnis steht Jan Henrik derzeit (Stand am 1. 11. 2019) auf dem 4. von 24 Plätzen und hat sich damit deutlich für die nächsthöhere, bundesweite Rangliste qualifiziert. An einer ersten Regatta auf diesem Niveau wird Jan Henrik noch dieses Jahr teilnehmen – während die meisten von uns die Nähe zu Öfen und Heizungen suchen.  

Ein solcher Erfolg ist natürlich ist natürlich in erster Linie der Begeisterung, dem Trainingsfleiß und dem Talent von Jan Henrik zuzuschreiben. Gleichwohl muss auch den Eltern sowie allen Jugendtrainern des FYC ein großes Kompliment für das unermüdliche Engagement ausgesprochen werden. Als FYC unterstützen wir gerne, wo wir können und würden uns freuen, wenn sich weitere Nachwuchssegler in den eigenen Reihen finden würden – schon allein um den gewonnen Pokal im nächsten Jahr zu verteidigen.

Vielen Dank an die Familie für die Zurverfügungstellung der tollen Fotos (alle aus diesem Jahr!).

Saisonabschlussregatta und Flaggenparade

Am 3. Oktober hat die traditionelle Saisonabschlussregatta stattgefunden. Bei wechselhaften Winden fanden sich 19 Boote mit ihren Besatzungen im FYC ein, um sich im seglerischen Wettstreit zu messen. Auch von unserem jüngsten Teilnehmer, der im Optimist im Gesamtfeld mitgefahren ist, wurden zwei Wettfahrten absolviert. Herzlichen Glückwunsch!

Leider markiert dieses Datum auch immer den Abschluss der Regattasaison sowie das Einholen des Vereinsstanders und der Beflaggung. Bei diesem Anlass dankte Alexander Launhardt einmal mehr den tollen Mitgliedern, die es ermöglicht haben haben, dass der FYC dieses Jahre insgesamt 7 Regatten bzw. Clubwettfahrten durchführen konnte. Die Gesamtteilnehmerzahl ist in 2019 deutlich höher gewesen als in den vergangenen Jahren.

In den nächsten Wochen geht es zunächst weiter mit dem Mittwochstraining, dem freitäglichen Jugendtraining und dem sonntäglichen Seglerhock. Der erste Herbsteinsatz ist für Samstag den 26. Oktober, 9:00 angesetzt. Wie üblich, werden die Mitglieder dann auch zur Mittagszeit verköstigt, was daran erinnert, an dieser Stelle den zahlreichen Kuchenspendern sowie dem Freibierspender vom 3. Oktober zu danken!

Tolles Wetter+toller Wind= gelungenes Regattawochenende

Das vorletzten Septemberwochenende – 21./22.09.2019 – hatte wirklich viel zu bieten. Bei bestem Spätsommerwetter und für die Verhältnisse stabilen Ostwinden konnten 25 Schiffe um das blaue Band für die zeitschnellste Yacht und Jolle segeln.

Erstmals waren für ein Wochenende 6 Wettfahrten ausgeschrieben, von denen bereits 4 am Samstag gesegelt werden konnten. Eine etwas kürzere Regattabahn und die Reduzierung auf 2 Runden machte es möglich. Am Sonntag morgen konnte bei abschwächendem Wind nur eine Wettfahrt gesegelt werden, sodass am Ende 5 Wettfahrten für jeden Teilnehmer standen und das schlechteste Einzelergebnis gestrichen werden konnte.

In allen 3 Klassen konnten Segler des FYC nicht nur den ersten Platz belegen, auch die Blauen Bänder für die Zeitschnellsten Yachten sind an die Segler des FYC gegangen.

Ein erstklassiges Rahmenprogramm mit einer hervorragenden kulinarischen Versorgung rundeten das Wochenende ab und machten somit Freude auf mehr.

Ein Wochenende, das eine perfekte Werbung für den Segelsport am Main darstellt liegt hinter uns. Der FYC bedankt sich bei allen Teilnehmern und Helfern und Freut sich auf die Herbstregatta 2020.