Aktuelles

Halloween Segeln für unsere Jüngsten

Während für die meisten Erwachsenen im FYC die Segelsaison seit knapp einem Monat beendet ist, verabschiedeten unsere Kinder erst vergangenes Wochenende die diesjährige Segelzeit.

Unsere Trainer haben sich dafür noch einmal etwas besonderes einfallen lassen. Nach einer Reihe von individuellen Segelaufgaben, die das seglerische Können weiter geschult hat, wurde eine kleine, gruselige Helloweenparty für unsere Jüngsten veranstaltet.

FYC Video und Abschlussregatta

Oliver Iglesias sei gedankt für eine sehr gelungene Zusammenfassung des ereignisreichen Wochenendes rund um das 70jährige Jubiläum und um die Herbstregatta. (Um das Video zu sehen, bitte auf nachfolgendes Bild, oder hier klicken.)

Aber Oliver hat für uns nicht nur ein tolles Video gemacht sondern war mit drei jungen FYC Mitgliedern (Giulia, Elisa und Diego) und auch noch in Inheiden, wo eine Opti B Meisterschaft am Wochenende des 3. Oktober stattfand. Glückwünsche gehen an alle drei, aber hervorheben möchten wir den tollen dritten Platz (von 12) von Diego. Weiter so!

Leider markiert dieses Datum auch dieses Jahr wieder den Tag der Abschlussregatta und das Einholen des Standers. Dazu hatte Thomas Helck, unser zweiter Vorsitzender, großartige Unterstützung von Lucio, Nicolo und Marcello.

Eine tolle Saison geht nun zu Ende. Wir haben 6 Regatten, darunter die verbandsoffene Herbstregatta mit 39 gemeldeten Booten, veranstalten können. Das ist nur möglich, weil sich so viele von uns an allen Ecken und Enden ehrenamtlich engagieren. Besonderer Dank gilt Josef Oelschläger, unserem Sportwart, der zusammen mit seinen Crews das sportliche Programm des Yachtclubs in 2021 mit viel Engagement hervorragend gestaltet hat.

70 Jahre FYC und Herbstregatta

Der Frankfurter Yachtclub wurde vor wenigen Tagen 70 Jahre alt, was Anlass war mal wieder richtig zu feiern. Und das funktioniert in unserem Club am besten in Verbindung mit einer Regatta – in diesem Fall: der zweitägigen Herbstregatta des FYC.

Das bunte Programm wurde am Samstag mit der Steuermannsbesprechung eröffnet, gefolgt von einer Ansprache des 1. Vorsitzenden, Alexander Launhardt, zur Geschichte des Segelclubs unter Würdigung der großen Verdienste der Altvorderen, sowie der vielen derzeitigen ehrenamtlichen Unterstützer. Das große generationsübergreifende Engagement in unserem Verein wurde auch dem neuen Frankfurter Sportdezernent, Herrn Mike Josef, bei einer kurzen Führung deutlich, was dieser in seiner Ansprache sodann in Verbindung mit den besten Glückwünschen in Namen der Frankfurter Stadtregierung zum Ausdruck brachte. Anschließend wurde von ihm die erste Wettfahrt des Wochenendes angeschossen.

Leider wollte der Wind nicht so recht und daher ist es am Samstag bei nur einer Wettfahrt für die Jollen geblieben. Das bedeutete mehr Zeit für die eigentliche Jubileumsfeier, die nach einem besonderen Essen bis in die späten Abendstunden andauerte. 37 (!) Boote gingen dann am Sonntag früh bei den Kämpfen um Regattasilber und das Blaue Band (der Preis für die jeweils schnellsten Boote der Klassen Jollen, Kreuzer und offene Kielboote) über die Startlinie und sorgten so für ein Meer an weißen Segeln bei vier Wettfahrten.

So ein schönes Wochenende ist auch für den FYC nicht ohne die Unterstützung von ganz vielen helfenden Händen zu schaffen, beispielhaft seien folgende Gewerke aufgezählt: Regattaleitung, Ordnerboote, Zeitnahme, Essenzubereitung, Kuchen- und Salatspenden, Aufräumen, Zeltaufbauen, Fotografieren, Getränkeorganisation, Grillen, Bierzapfen, Kassieren, Abspülen, Kaffeezubereiten, Preisebeschaffung, Dekoration, Beleuchtung, Spülmaschinenreparatur, Einlasskontrolle, VIP-Betreuung, Anlagengestellung und vieles, vieles mehr. Vielen Dank an alle Helfer, an die Regattateilnehmer für die sportlichen Wettkämpfe und an alle Anwesenden für eine tolle Stimmung, an die wir uns noch lange erinnern werden!

Glückwunsch an unseren Mitteldeutschen Jugendmeister im 420er

Der FYC freut sich sehr über die Erfolge von Jan Henrik und den von ihm verfassten Gastbeitrag.

Beginn Gastbeitrag

Mitteldeutsche Jugendmeisterschaft im 420er vom 28. und 29. 8. 2021

Nach einer 4-stündigen Fahrt kamen mein Segelpartner Patrick Zimmermann und ich am Freitagabend an unserer Unterkunft an. Es war sehr wenig Wind und Regen angesagt, beides traf ein. Am Samstagmorgen bauten wir das Boot auf und gingen anschließend zur Steuermannsbesprechung. Es war eine Regatta mit vielen Bootsklassen und wir segelten alle Outer-Loop.

Im ersten Lauf waren wir durch einen guten Start früh vorne und kamen dann durch schnelles hohes Fahren als erster an der Luvtonne an. Auf dem Halbwind und Vorwind konnten wir den Abstand ausbauen und hatten einen guten Vorsprung ersegelt. Auf dem Rest des Kurses konnten wir den Platz verteidigen und gingen somit als erstes Boot ins Ziel. Das war die erste und letzte Wettfahrt für den Tag, denn der Wind schlief leider ein.

Am Sonntag war die erste Startmöglichkeit um 9.30 Uhr, doch wir warteten noch auf Wind, der dann so um 11 Uhr kam und schafften noch eine Wettfahrt. Wir starteten Rechts und erwischten dann einen Dreher der uns auf den ersten Platz beförderte. Diesmal segelten wir einen Dreiecks-Kurs. Auf dem Raumschot-Kurs war ein anderes Boot dicht bei uns, doch wir verteidigten unseren Platz und vergrößerten den Abstand auf der nächsten Kreuz und auf dem letzten Vorwind. Auf der Zielkreuz veränderte sich nichts mehr und wir kamen mit einem guten Abstand ins Ziel.

Damit haben wir nicht nur das Blaue Band der Bleilochtalsperre ersegelt, sondern sind auch Mitteldeutsche Jugendmeister im 420er geworden. Vielen Dank an die SC Turbine Bleiloch für die schöne Regatta.

Euer Jan Henrik, GER 51735

Ende Gastbeitrag

Jan Henrik Klocke Vazquez (rechts) und Patrick Zimmermann

Anmerkung der Redaktion: Es ist sehr beeindruckend, wie sich dieses junge Team gegen wesentlich erfahrenere Segler hat durchsetzen können, siehe Ergebnisse. Macht gerne weiter so – auch die Gastbeiträge sind stets willkommen.

Jugend-Extratraining, Sommerfest und Regatta im FYC

Am Samstag wurde zunächst für die Kinder und Jugendlichen des Frankfurter Yachtclub ein Extratraining angeboten, zu dem auch die Eltern ausdrücklich eingeladen wurden. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen hielt unser 1. Vorsitzender, Alexander Launhardt, eine kurze Begrüßungsrede, womit das Sommerfest eröffnet wurde.

Bei bestem Wetter, kamen an diesem Tag 75 Mitglieder in den Club um bei Würstchen, Bier und netten Gesprächen einen besonderen Abend zu verbringen – schließlich musste das letztjährige Fest pandemiebedingt ausfallen. Es war schön zu sehen, wie viele Mitglieder sich durch gute Ideen bei der Gestaltung des Geländes eingebracht, mit Kuchen- bzw. Salatspenden unterstützt oder sich anderweitige engagiert haben.

Die Liste der Danksagungen würde hier den Rahmen sprengen, zumal auch am heutigen Sonntag wieder ganz viele fleißige Hände neben der Regattaleitung dazu beigetragen haben, dass auch diese Wettfahrt trotz des nur lauen Lüftchen den 20 Bootscrews viel Freude gemacht hat. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass in guter Tradition des FYC wieder alle toll zusammen gearbeitet haben und jeder mal hier, mal dort geholfen hat. Das macht den Yachtclub aus. Entsprechend ist die Vorfreude auf die kommenden Events groß.

Nachtrag: An diesem Wochenende war auch die Familie Iglesias mit Elisa und Diego regattieren und vertraten die Flagge des FYC am Eicher See. Leider konnte mangels Wind nur eine Wettfahrt gesegelt werden. Dabei erreichte Diego den 5. und Elisa den 17. Platz bei 20 Startern. Herzlichen Glückwunsch zu diesem guten Ergebnis!